PAMPA- Virus

Als Mitglied zweier Trecker- Vereine möchte man irgendwann nicht mehr nur auf dem Kotflügel mitfahren,

da muss ein eigenes Schätzchen her.

Für mich war immer klar, es musste etwas Besonderes sein. Etwas, dass nicht Jeder hat.

Die Faszination Glühkopf hat schon immer in mir geschlummert und so ist es letztendlich der argentinische Lizensnachbau "PAMPA" geworden.

Ausgelöst durch das Treckertreffen 2015 in Esperde, wo ich erstmals solch ein Exemplar gesehen habe. Bereits da war es um mich geschehen.

Als ich dann auch noch auf genau diesem einen Monat später in Werxhausen als Sozius mitfahren und im Oktober in Wickensen sogar selber fahren durfte, war ich endgültig infiziert.

So einen Pampa oder gar keinen.

Und wie es der Zufall so wollte, stand im Bekanntenkreis ein solcher zum Verkauf.

Noch im Oktober also die Reise in den Raum Köln angetreten, das gute Stück angeschaut und eine Probefahrt gemacht.

Dort die ganze Geschichte zu dem Pampa erfahren, inklusive hunderter Bilder der achtjährigen Restauration zu Gesicht bekommen.

Tja, was soll ich Euch sagen.....eine Woche schlaflose Nächte und am 24.11.2015 stand MEIN Pampa dann endlich via Spedition vor der Haustür.

 

Der Vorbesitzer hat ihn 2007 aus Argentinien importieren lassen und ihn dann acht lange Jahre in einer dermaßen leidenschaftlichen Kleinst- Arbeit ,bis ins letzte Detail, von Grund auf neu aufgebaut.

Dementsprechend pflege ich ihn heute genauso liebevoll weiter :-)

Pampa mal dreckig zu sehen.....kommt selten vor.

Nach nahezu jeder Ausfahrt wird er ordentlich gewaschen und poliert damit ich noch sehr sehr lange Freude mit ihm habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Restauration wurde der Pampa vollständig zerlegt,

alle Verschleißteile wie Bremsbeläge, Achsaufhängungen, Lagerungen und Gelenke

wurden im Rahmen der Restauration erneuert.

Motorbauteile, Kolben, Pleuel und alle zugehörigen Lagerungen sowie

einzelne Getriebebauteile wurden instand gesetzt/überholt.

Die elektrische Anlage mit Generator und Kabelbaum wurde

vollumfänglich erneuert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstzulassung: 1955

Hersteller: I.A.M.E (ARG)

Typ: PAMPA T01 Bulldog

Zylinder: 1/ Glühkopf

Geamtmasse: 3900 kg

Farbe: Orange

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr also mal einen orangenen Boliden mit weiblicher Fahrerin am Steuer im Weserbergland seht, könnten das womöglich mein Pampa und ich sein...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verfasserin: Inga